Schildkröten im Fokus Kleintierverlag Thorsten Geier
 
Startseite
Schildkröten im Fokus
Bücher
Verlag
Impressum
 
 
S U C H E


Neue Seiten anzeigen
powered by crawl-it
Kindersuchmaschine fragFINN
 
N E W S
Wissenschaft
im Fokus

Aktualisiert:
02.10.2017

  RSS-Feed

  Facebook

Aktuelle Ausgabe:

Jetzt im Format DIN A4


Wissenschaft im Fokus

Veröffentlicht: 26.03.2017 Share it on Facebook


Kavanagh, B. T. & M. A. Kwiatkowski (2016): Sexual Dimorphism, Movement Patterns, and Diets of Sternotherus carinatus (Razorback Musk Turtle). – SOUTHEASTERN NATURALIST; 15: 117–133.

Geschlechtsunterschiede, Bewegungsmuster und Nahrungsspektrum von Sternotherus carinatus (Dach-Moschusschildkröte).


Sternotherus carinatus (Dach-Moschusschildkröte) ist eine aquatische Art, für die es wenige Informationen zu ihren natürlichen Ansprüchen gibt. Wir untersuchten die unterschiedlichen Bedürfnisse für Männchen und Weibchen, indem wir den Geschlechtsdimorphismus, deren Bewegungsmuster und das Nahrungsspektrum in 2 Populationen im östlichen Texas erfassten. Wir fanden stark ausgeprägte Geschlechtsdimorphismen bei den Männchen in Bezug zur Kopf und Körpergröße, ein Befund der sich teilweise mit den Befunden von erhaltenen Museumsexemplaren deckte. Mittels der Radiotelemetrie fanden wir keine Unterschiede für die Lebensraumgrößen (home ranges) zwischen Weibchen und Männchen sowie für die Maxima bei den zurückgelegten Wegstrecken und den Gesamtwegstrecken. Allerdings bewegten sich die Weibchen mit signifikant höherer, täglicher Durchschnittsgeschwindigkeit. Bei der Auswertung zur proportionalen Nutzung der Nahrungsressourcen zeichnete sich eine hohe Überschneidung zwischen Weibchen und Männchen ab. Allerdings gab es nur eine geringe Überlappung zwischen beiden Populationen. Der Selektionsdruck, der die Geschlechtsdimorphismen bedingt, blieb unklar aber unsere Daten lassen den Schluss zu, dass eine Aufteilung der Nahrungsressourcen dafür verantwortlich ist.

Kommentar von H.-J. Bidmon

Siehe Atkinson (2013): Diese Schildkröten scheinen aber bzgl. ihrer tierischen Nahrung nicht wählerisch zu sein, denn sie scheinen wohl das zu fressen was häufig vorhanden ist. In einem Bachlauf waren das zu über 50 % Krebse und im anderen zu über 80 % Muscheln.

Literatur

Atkinson, C. L. (2013): Razor-backed musk turtle (Sternotherus carinatus) diet across a gradient of invasion. – Herpetological Conservation and Biology 8: 561–570 oder WiF-Archiv.



Share it on Facebook


Zum Seitenanfang



© Michael Daubner 2017Schildkröten im Focus