Schildkröten im Fokus Kleintierverlag Thorsten Geier
 
Startseite
Schildkröten im Fokus
Bücher
Verlag
Impressum
 
 
S U C H E


Neue Seiten anzeigen
powered by crawl-it
Kindersuchmaschine fragFINN
 
N E W S
Wissenschaft
im Fokus

Aktualisiert:
02.10.2017

  RSS-Feed

  Facebook

Aktuelle Ausgabe:

Jetzt im Format DIN A4


Wissenschaft im Fokus

Veröffentlicht: 18.06.2017 Share it on Facebook


Sigouin, A., M. Pinedo-Vasquez, R. Nasi, C. Poole, B. Horne & T. M. Lee (2017): Priorities for the trade of less charismatic freshwater turtle and tortoise species. – J. Appl. Ecol.; 54: 345–350.

Prioritäten für den Handel von weniger charismatischen Süßwasser- und Landschildkrötenspezies.


Dieser Artikel zur Situation hat kein Abstract, beschreibt aber sehr gut die zukünftigen Notwendigkeiten um die Verluste an Spezies zu begrenzen. Einleitend beschreiben die Autoren, dass der wenig auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Handel mit Wildtieren sowohl legal wie auch illegal weitergeht. Da fallen gegenüber den so genannten charismatischen Spezies wie Elefanten (Elfenbein), Nashörner, Eisbären, Papageien usw. die weniger charismatischen Spezies auch immer noch weniger ins Gewicht der Schutzbemühungen. Ferner gehen sie darauf ein, dass dieser Wildtierhandel sich selbst stimulierende Rückwirkungsschleifen ausbildet, die darauf hinauslaufen, dass je seltener eine Art geworden ist die Preise dafür so hoch ansteigen, dass wirklich auch noch nach den letzten Überlebenden gesucht wird. Die Autoren liefern auch Tabellen und eine Grafik zum Ausmaß des Handels, zumindest soweit sie bekannt sind. Im Weiteren plädieren sie dafür, dass es darum gehen sollte Wege zu erarbeiten, die es ermöglichen den Bedarf nachhaltig so zu decken, dass dabei auch die Erhaltung der Lebensräume ermöglicht wird. Ja und sie plädieren auch dafür, dass der Ersatzhandel für aussterbende asiatische Arten mitberücksichtigt wird, denn es werden jetzt zunehmend süd- und mittelamerikanische Arten in Südostasien für die Märkte importiert. Ferner plädieren sie für eine straffere Kontrolle und Überwachung und verweisen z. B. darauf, dass Chinas Nationale Liste für streng geschützte Wildtiere seit 1989 nicht mehr aktualisiert wurde und dass von den von der IUCN gelisteten 26 hochgradig bedrohten chinesischen Schildkröten lediglich 12 in Chinas Liste als Klasse I oder II Arten aufgeführt sind. Zudem rufen sie dazu auf die vielfältigen Datenerhebungsressourcen endlich global zu integrieren, um bessere politische Grundlagen zu haben und eine bessere Politik zu ermöglichen. Unter dem Punkt „essentielle Punkte“ verweisen sie auf den „Politischen Willen“ und die Beschränkung der Märkte, wobei sie darauf verweisen, dass alle Schutzbemühungen ins Leere laufen, solange es keine entsprechenden Strafen gäbe. Dazu sollte auch gehören, dass man heute schon entsprechende Umsetzungsbeamte per Handy mit taxonomischen Identifizierungshilfen ausstatten sollte, um ihnen das Handeln zu erleichtern und die Verfolgung von kriminellen Vorgehensweisen effizienter zu gestalten. Ebenso geht es darum, traditionelle Sichtweisen und Einstellungen zu ändern wie z. B. die Ansicht, dass Wildtiere zu medizinischen Zwecken besser sind als jene aus Zuchtfarmen etc. Ja und zum Schluss wird noch auf entsprechende Fortbildungsprogramme für die Bevölkerung vor Ort z. B. in Madagaskar, Myanmar, Vietnam etc. eingegangen, um die Wichtigkeit zur Erhaltung klar zu machen.

Kommentar von H.-J. Bidmon

Wiedermal eine gute Zusammenfassung der aktuelleren Literatur zum Thema, aber eben auch nur eine wünschenswerte Auflistung von notwendigen Maßnahmen, wie wir sie in den vergangen 10 bis 20 Jahren schon des Öfteren in der einen oder anderen Form gelesen haben, ohne dass sich etwas schon grundlegend geändert hätte. Dies verdeutlichen uns auch wieder die jüngsten Arbeiten von Mendiratta et al. (2017), Gong et al. (2017) und Luiselli et al. (2016).

Literatur

Gong, S. P., H. T. Shi, A. W. Jiang, J. J. Fong, D. Gaillard & J. C. Wang (2017): Disappearance of endangered turtles within China's nature reserves. – Curr Biol.; doi: 10.1016/j.cub.2017.01.039, Schildkröten im Fokus 14 (2): 22–25.

Luiselli, L., A. S. Tarita, G. M. Carpaneto, G. H. Segniagbeto & G. A. Mori (2016): A Short Review of the International Trade of Wild Tortoises and Freshwater Turtles Across the World and Throughout Two Decades. – Chelonian Conservation and Biology, 15(2): 167–172, Schildkröten im Fokus 14 (2): 22–25.

Mendiratta, U., V. Sheel & S. Singh (2017): Enforcement seizures reveal large-scale illegal trade in India's tortoises and freshwater turtles. – BIOLOGICAL CONSERVATION 207: 100–105 oder WiF-Archiv.



Share it on Facebook


Zum Seitenanfang



© Michael Daubner 2017Schildkröten im Focus